Euro-Disco Musik

Euro-Disco-Musik ist der Klassiker aus den 1990er Jahren. Sie basiert auf einem klassischen Vier-Viertel-Takt und man verbindet sie mit den Begriffen Synthie-Pop und Italo-Disco. Die Stücke haben einen starken Bass und sind melodisch abwechslungsreich. Euro-Disco Musik ist die Musik, die am besten dafür geeignet ist, Disco-Fox zu tanzen. Man kann dazu am besten Disco-Fox tanzen, weil der Beat klar zu vernehmen ist.

Die Disco-Musik kommt ursprünglich aus den USA. Dort wurde in den 70er Jahren mit Disco-Musik experimentiert und es wurde auch schon Soul-Musik mit der Disco-Musik verknüpft. Diese Welle der USA-Disco-Musik griff erst nach England über, bevor sie sich im restlichen Europa ausbreitete. Italien übernahm die Disco-Musik, die sich dort Italo-Pop nannte. In Deutschland produzierte der Münchner Produzent Giorgio Moroder Donna Summer, die Disco-Pop-Königin.

Die elektronische Disco-Musik wurde in den 1980er und 1990er Jahren zum Beispiel weitergeführt von der Gruppe Modern Talking, mit der Dieter Bohlen und Thomas Anders weltweite Erfolge feierten. Das Besondere an Modern Talking ist, dass der Disco-Sound mit Gefühlen verknüpft wird. Die Musik von Modern Talking ist komplex arrangiert. Die Zusammenstellung der elektronischen Steuerungseinheiten ist genau überlegt und ebenso komplex angelegt. Mit einfachen Zusammenstellungen gibt sich Modern Talking nicht zufrieden.

In Australien war es die Sängerin Kylie Minogue, die Mensch und Elektro-Pop zu einer Einheit verbunden hat. Mit ihrer Disco-Musik hat sie Millionen Zuhörer begeistert. Ihre Musik ist an Dance-Musik orientiert und hat ihren ganz eigenen Stil. Es ist eine Elektronik-Dance-Musik, die gerade im englischsprachigen Bereich geschätzt wird. Ihre Musik ist frisch und belebend.

Aus der Euro-Disco-Musik ergab sich zu Beginn der 90er Jahre der Euro-Dance. Er besteht aus Euro-Disco und Italo-Pop, einer grundsätzlich leichten Mischung gepaart mit englischen Worten. Er ist leicht eingängig, über längere Zeit zu hören und leicht tanzbar.

Man sagt, die englischen Pet Shop Boys orientieren sich auch am Euro-Dance. Ihre Adaption ist jedoch auch schon mal überspitzt mit ein wenig Ironie versehen.

Das Interessante an den Musikern im Euro-Dance-Bereich ist, dass ihre Stimmen mit einem Computer bearbeitet wurden und die verwendeten Instrumente und Synthesizer allesamt zum Bereich der elektronischen und computerbasierten Instrumente zählen. Trotzdem sind die Musiker für ihre menschliche Erscheinung beliebt und ihr Geist ist eben nicht nur ein Computer. Insgesamt sind die Musikstücke aus diesem Bereich eher leicht zu erfassen. Das Englisch, das in den Musikstücken verwendet wird, ist eher leicht zu verstehen. Die Musik ist so leicht, dass man in einer Disco gut und leichten Herzens zu ihr tanzen kann.